• Aktion: Versandkostenfrei ab 60,- € (bis 31.12.20)
  • Kostenfreie Rücksendung
  • 30 Tage Ansichtsgarantie

2 Mark 1904 Deutsches Kaiserreich Bremen Stadtwappen Jaeger-Nr. 59

Material: Silber
Erhaltung: Sehr schön - vorzüglich
Land: Deutsches Kaiserreich
Jahrgang: 1904
199,00 EUR
159,- EUR
Sie sparen: 20%

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 2-4 Werktage

Gesuchte Wappenmünze aus der Zeit des Deutschen Kaiserrreiches: 2 Mark der Freien Hansestadt... mehr

Gesuchte Wappenmünze aus der Zeit des Deutschen Kaiserrreiches: 2 Mark der Freien Hansestadt Bremen!

Historisches:

Zur Zeit der Expansion des Frankenreiches unter Karl dem Großen im 8. Jahrhundert fand Bremen erstmals geschichtliche Erwähnung. Die Sachsen standen Karls Plänen im Wege, denn sie hatten sich bis dahin weitestgehend allen Christianisierungsbemühungen entzogen. Um den aufständischen sächsischen Herzogs Widukind niederzuwerfen, marschierten Karls Truppen bis an die Weser und unterwarfen schließlich in mehreren blutigen Kriegszügen die dort ansässigen Stämme. Um die er-oberten Gebiete zu sichern und die dortigen Bewohner zu christianisieren, wurden Grafen als Verwaltungsbeamte eingesetzt und Kirchenmänner als Bischöfe. Einer der zu dieser Zeit gegründeten Bischofssitze war Bremen. Am 10. August 965 verlieh Kaiser Otto I. an den Bremer Erzbischof das Marktrecht mit Marktzoll, Münzrecht und Marktgericht. Zu einem ersten wirtschaftlichen Aufschwung kam es dann zwischen 1043-1072 unter Erzbischof Adalbert. 1186 erkannte Kaiser Friedrich Barbarossa mit dem Gelnhauser Privileg die Stadt Bremen als politische Körperschaft an, fortan unterstand sie unmittelbar dem Kaiser, der ihren Schutz und die Rechte der Bürger garantierte.

Im Jahre 1260 trat Bremen der Hanse bei. Doch bereits 1285 wurde Bremen das erste Mal aus der Hanse ausgeschlossen. Dem Ausschluss war ein Konflikt zwischen Bremen und den Ostseestädten vorausgegangen: Die Bremer Kaufleute verweigerten die Einhaltung einer von der wendischen Städ-teversammlung in Wismar beschlossenen Blockade Norwegens, mit dem Bremen einen überaus regen Handel führte. 1358 wurde Bremen wieder Mitglied der Hanse. In den Jahren 1427 und 1563 kam es allerdings zu erneuten Ausschlüssen.

Nach dem Kampf gegen die Schweden im Dreißigjährigen Krieg wurde Bremen 1646 zur Freien Reichsstadt erklärt. Nach Auflösung des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation 1806 sicherte der amtierende Bürgermeister Johann Smidt die Unabhängigkeit der freien Stadt im Deutschen Bund. Auf dem Wiener Kongress 1815 erhielt Bremen den Status eines souveränen Staates. 1827 wurde Bremerhaven an der Wesermündung gegründet, da der Fluss zu versanden drohte und die Bremer befürchteten, von der Nordsee abgeschnitten zu werden. Bremerhaven wurde später zur eigenständigen Stadt innerhalb des bremischen Staates erhoben. 1871 wurde Bremen Mitglied des Deutschen Reichs mit dem verfassungsmäßig festgehaltenen Titel "Freie Hansestadt Bremen".

Hinweis zu Gold- & Silbermünzen:

Alle Preise sind auf Grundlage des bei Redaktionsschluss aktuellen Ankaufspreises kalkuliert.
Bei stark schwankendem Gold- und Silberpreis sind Preisanpassungen an den jeaktuellen Ankaufspreis möglich.

Artikel-Nr.:19726037

Produkteigenschaften

Material: Silber
Feinheit: 900
Erhaltung: Sehr schön - vorzüglich
Land: Deutsches Kaiserreich
Jahrgang: 1904
Nominal: 2 Mark
Gewicht: 11,111 g
Maße: ø 28 mm
Katalog-Nr.: Jaeger 59

Aktion: Versandkostenfreie Lieferung ab 60,- EUR Bestellwert (bis 31.12.20)
Aktionsartikel ausgenommen

Mit Primus sicher und risikolos sammeln
Bequem per PayPal zahlen

Jetzt kaufen, später zahlen*
Bei Primus kaufen, sammeln und bequem auf Rechnung zahlen

30 Tage Ansichtsgarantie

*Bonität und Kundenstatus vorausgesetzt, gilt nur innerhalb von Deutschland und Österreich