• Aktion: Versandkostenfrei ab 60,- € (bis 31.12.22)
  • Kostenfreie Rücksendung
  • 14 Tage Ansichtsgarantie

Briefmarke Allenstein Mi. Nr. I (unverausgabt) postfrisch

Erhaltung: postfrisch
Land: Deutschland
Briefmarke Allenstein Mi. Nr. I (unverausgabt) postfrisch
99,95 EUR

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 2-4 Werktage

Abstimmung 1920: unverausgabte ALLENSTEIN Mi.Nr. I Der 1.Weltkrieg hatte furchtbare... mehr

Abstimmung 1920: unverausgabte ALLENSTEIN Mi.Nr. I

Der 1.Weltkrieg hatte furchtbare Schlachten ins südliche Ostpreußen getragen, aber auch ein ungeahntes Ausmaß an Solidarität des restlichen Reiches mit den dort ansässigen Bewohnern. Das wurde nicht vergessen. Als der Krieg letztlich verloren war und die Sieger die Bedingungen diktierten mussten die Ermländer und Masuren im Regierungsbezirk Allenstein zusehen, wie große Teile Preußens "unbefragt" in der wiedergegründeten Republik Polen aufgingen. Lediglich ihnen (und 3 weiteren Gebieten) war durch den Versailler Vertrag ein Sonderstatus eingeräumt worden. Sie hatten die Wahl und die wollten sie nutzen. Kurz, aber intensiv und hochemotional schrieb sich dann die Chronik der Allensteiner Volksabstimmung. Doch das Abstimmungsergebnis vom 11.7.1920 fiel eindeutig aus: 97,89 Prozent stimmten für den Verbleib bei Deutschland.

Zur Unterstreichung der Eigenständigkeit während des Plebiszits wurde von der Interalliierten Kommission unter anderem die Einführung eigener Briefmarken angeordnet. So erschienen zwischen Februar und August 1920 insgesamt 28 Briefmarken, allesamt Aufdrucke. Genutzt wurden bekannte und vorhandene Marken des Deutschen Reiches. Kurz vor dem Abzug der Interalliierten Kommission im August 1920 wurde dann auch noch ein 40 Pfenning-Wert der "Germania" mit einem Oval-Aufdruck versehen. Doch es war schon zu spät, zwar wurden noch einige Exemplare an die Postämter ausgeliefert, gelangten aber nicht mehr in den Verkauf.

Diese Marken verschwanden zunächst in den Archiven und Lagern und tauchten erst Jahrzehnte später wieder auf, heute sind sie eine gesuchte Top-Rarität.

Lassen Sie sich diese Top-Rarität nicht entgehen und bereichern Sie Ihre Sammlung um eine echte Perle der Deutschland-Philatelie!

  • Seltene Unverausgabte vom August 1920!
  • Auflage nur ca. 10.000 Exemplare!
  • In tadellos postfrischer Erhaltung!
  • Michelwert: 260,-!

Ein Stück Deutscher Geschichte, kann bald auch in Ihrem Album "stecken"!

Bitte beachten!

Die verwendeten Abbildungen sind Beispiele. Die gelieferten Artikel können hinsichtlich Produktdetails, wie Stempelung, Zähnung oder Farb-Nuancen, soweit dies nicht als besonderes Merkmal der angebotenen Ware gekennzeichnet ist, produktübliche Abweichungen aufweisen.

Die angebotenen kompletten Jahrgänge enthalten jede Michel-Hauptnummer je einmal; Untertypen, Varianten, Zusammendrucke sowie Blockeinzelwerte sind nicht im Lieferumfang enthalten. Es kann vorkommen, dass die garantierten Hauptnummern in Zusammendruck- oder Kleinbogen-Form geliefert werden, daraus entsteht jedoch kein genereller Anspruch auf andere Ausgaben in dieser Erhaltung.

Mit der Bestellung von Briefmarken und Belegen, die NS-Embleme, -Symbole oder -Zeichen aufweisen, verpflichtet sich der Käufer, diese lediglich für historisch-wissenschaftliche Sammlerzwecke zu erwerben. Sie sind in keiner Weise propagandistisch i.S.d. §§ 86, 86a StGB zu benutzen.

Artikel-Nr.:1581.031

Produkteigenschaften

Erhaltung: postfrisch
Anzahl: 1
Land: Deutschland
Auflage: 10.000
Michel-Nr.: I
Michel Kat.-Wert.: 260,- Euro
Gebiet: Deutsches Reich - Allenstein

Aktion: Versandkostenfreie Lieferung ab 60,- EUR Bestellwert (bis 31.12.22)
Aktionsartikel ausgenommen

Mit Primus sicher und risikolos sammeln
Bequem per PayPal zahlen

Jetzt kaufen, später zahlen*
Bei Primus kaufen, sammeln und bequem auf Rechnung zahlen

14 Tage Ansichtsgarantie

*Bonität und Kundenstatus vorausgesetzt, gilt nur innerhalb von Deutschland und Österreich