• Aktion: Versandkostenfrei ab 60,- € (bis 31.12.20)
  • Kostenfreie Rücksendung
  • 30 Tage Ansichtsgarantie

Briefmarke DDR 1. Mai 60 Jahre Tag der Arbeit 1950 Michel-Nr. 250 postfrisch

Erhaltung: postfrisch
Jahrgang: 1950
Land: DDR
Briefmarke DDR 1. Mai 60 Jahre Tag der Arbeit 1950 Michel-Nr. 250 postfrisch
9,95 EUR
5,- EUR
Sie sparen: 50%

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 2-4 Werktage

'60 Jahre Tag der Arbeit' - der 1. Mai 1950 auf einer DDR-Briefmarke Jedes Jahr zum 1. Mai... mehr

'60 Jahre Tag der Arbeit' - der 1. Mai 1950 auf einer DDR-Briefmarke

Jedes Jahr zum 1. Mai feiert man fast auf der ganzen Welt den Tag der Arbeit, aber den meistenunter unsist der Ursprung dieses Feiertages nicht bekannt:

1886 rief die nordamerikanische Arbeiterbewegung im April zum Generalstreik auf. Ziel war die Einführung eines Achtstundentages - bis zu diesem Zeitpunktwaren 12 oder mehr Stunden gang und gäbe. Schon 1856 hatte man in Australien ein ähnliches Vorhaben.

1. Mai 1886 - in Chicago hielt August Spies (1855 geboren in Landeck/Rhön), der Chefredakteur und Herausgeber der 'Arbeiterzeitung', auf dem Haymarket eine Rede, die die Massen mobilisierte. Nach einem mehrtägigen Streikgerieten Polizisten und Arbeiter aneinander.Als am 4. Maieine Bombe explodierte,verschärfte sich die angespannte Situation um ein Vielfaches. In einem anschließenden Gefecht, später in Geschichtschreibung als Haymarket Affairbezeichnet, wurden über 200 Arbeiter verletzt, sieben Polizisten und mindestens 20 Arbeiter wurden getötet.

Acht Anarchisten, die die Kundgebung geplant hatten, wurden der Verschwörung angeklagt, darunter auch August Spies. Spies und drei Kollegen wurden durch den Strang hingerichtet. Von den anderen vier nahm sich einer durch Suizid das Leben,die drei noch Lebenden wurden 6 Jahre später begnadigt. 1893 annullierte der Gouverneur von Illinois, John Peter Altgeld, das Urteil. Keiner der Angeklagten konnte mit dem Fall der explodierenden Bombe in Verbindung gebracht werden! August Spies ist ein Opfer eines der berühmtesten Justizmorde der USA.

Auf dem Gründungskongress der 'Zweiten Internationalen' 1889 wurde an den1. Mai erinnert und bereits einJahr später wurde das erste Mal der 1. Mai1890 als Protest- und Gedenktag mit Massenstreiks und Demonstrationen in der ganzen Welt gefeiert.

Was im Nationalsozialismus verklärt wurde, gebrauchte man im Sozialismus ebenso für seine Zwecke. So verwundert es nicht, dass die DDR zu diesem Anlass Briefmarken herausbrachte. Eine besonders gesuchte Marke ist die 1950 erschienene Marke mit Inschrift '60 Jahre 1. Mai'. In einerkleinen Auflage von gerade einmal 1.000.000 Stück erschienen, war sie recht schnell ausverkauft und in aller Welt gesucht. Im Michel mit Euro 20,- bewertet, ist sie noch recht günstig zu haben.

Greifen Sie jetzt noch schnell zu bevor der Wert und damit die Preise steigen!

Info: DDR Mi.Nr. 250 in postfrischer Luxusqualität.

Artikel-Nr.:3011.006

Produkteigenschaften

Erhaltung: postfrisch
Anzahl: 1
Wertstufe: 30 Pfennig
Jahrgang: 1950
Land: DDR
Michel-Nr.: 250
Michel Kat.-Wert.: 20,- Euro

Aktion: Versandkostenfreie Lieferung ab 60,- EUR Bestellwert (bis 31.12.20)
Aktionsartikel ausgenommen

Mit Primus sicher und risikolos sammeln
Bequem per PayPal zahlen

Jetzt kaufen, später zahlen*
Bei Primus kaufen, sammeln und bequem auf Rechnung zahlen

30 Tage Ansichtsgarantie

*Bonität und Kundenstatus vorausgesetzt, gilt nur innerhalb von Deutschland und Österreich